04 StoriaDer Gran Paradiso ist das faszinierendste und erstrebenswerteste Ziel von Valsavarenche, zusammen mit dem Montblanc, dem Monte Rosa und dem Matterhorn ist er einer der vier Giganten des Aostatals. Von den Engländern Cowell und Dundas wurde er zum ersten Mal 1860 bestiegen; 1887 bestieg ihn Achille Ratti, der spätere Papst Pius XI. Im Jahre 1930 erfolgte eine Besteigung durch den Pfarrer, Wissenschaftler und Alpinisten, Abt Henry, der den Esel Cagliostro mit sich führte.Der Anreiz dieses Gipfels, sein nicht übermäßiger Schwierigkeitsgrad und das großartige Panorama, das man von ihm aus bewundern kann, haben ihn sehr berühmt gemacht und schon im Jahre 1884 sentstand auf 2732 m Höhe die erste Berghütte Vittorio Emanuele II. Im Jahre 1932 wurde die neue Berghütte eingeweiht, die dann in der Nachkriegszeit erweitert wurde.

Die Hostellerie du Paradis erinnert mit ihrem Namen an eine bewegte Familientradition, die mit dem berühmten Gipfel verbunden ist, und dessen heutige Besitzer die Enkel des Wirtes der alten Berghütte sind. Sie bietet sich als Ausgangspunkt für die Besteigungen des Gran Paradiso an.


Questo sito consente l'invio di cookie di terze parti. Se acconsenti all'uso dei cookie fai click su OK, Questo sito consente l' invio di cookie di terze parti. Se acconsenti all'uso dei cookie fai click su OK, privacy policy.

  Accetto i Cookie di questo sito